Zusammenarbeit kann Bäume verpflanzen Wenn der "Einschulungsbaum" aus der Grundschule in die Kirche "verpflanzt" wird, dann sind die Schulanfänger nicht mehr weit. Zu dem Lied "In einem Baum, du glaubst es kaum, da wohnen viele Tiere" tanzten die Schulanfänger gemeinsam mit Diakonin Ricarda Wenzel während des Familiengottesdienstes zum Schuljahresbeginn und zum Beginn des "Gemeinde-Klang- Festes" am 19.08.2012 in der Grabower Stadtkirche "St. Georg". Und unter Gottes Segen, den Pastor Matthias Wanckel mit den Worten vom "am frischen Wasser gepflanzten Baum" aus Psalm 1 verband, gehen Laura, Mara, Johann, Jan und Timm nun in ihren neuen Lebensabschnitt. Aus vielen guten gemeinsamen TEO - Erfahrungen entstanden, gibt es die vertraglich vereinbarte Kooperation zwischen der kommunalen Grundschule "Eldekinder" und der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde in Grabow mittlerweile im 6. Jahr. Mit 10 Wochenstunden begleitet und unterstützt Sozialpädagogin und Diakonin Ricarda Wenzel die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Eltern der Grundschule im Alltag. Ob Streitschlichter-Ausbildung, Sozial-Projekte, Einzelbegleitung oder Unterstützung der Lehrerinnen während des Unterrichtes - die 25%ige Projektstelle, die die Kirchengemeinde über Schwerpunktmittel des alten Kirchenkreises Parchim finanziert, ist im Schulalltag integriert. Sie ist inzwischen mit den vielfältigen Formen der Unterstützung aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenken. So auch bei den alljährlichen Einschulungs-Feierlichkeiten, wo der 1. gemeinsame Tanz der neu eingeschulten Mädchen und Jungen mit ihrer Klassenlehrerin und mit Unterstützung von Ricarda Wenzel inzwischen eine gute Tradition hat. In diesem Jahr fand er unter dem Baum als Symbol für das Leben, an dem jedes Kind sein ganz persönlich gestaltetes Blatt ankleben durfte, statt. Und zwei Wochen später wurde dieser Baum dann für den Familiengottesdienst zum Schuljahresbeginn in die Grabower Stadtkirche "verpflanzt". Evangelisch - Lutherische Kirchengemeinde Grabow